Philosophisches Nachdenken und In-Frage-Stellen befruchtet ein Unternehmen und fördert die Unternehmensentwicklung. Unternehmensphilosophie „Philosophie ist die Wissenschaft, über die man nicht reden kann, ohne sie selbst zu betreiben.“ Unternehmen/Unternehmer die ernsthaft philosophieren, stellen kritische Fragen in ihr Unternehmen und lassen sich in der Regel nicht so leicht täuschen oder manipulieren. Bei der Entwicklung einer Unternehmensphilosophie wird durch Hinterfragen der Verhältnisse im Unternehmen konstruktives Potenzial geweckt. Nahezu jedes Unternehmen hat eine Unternehmensphilosophie, nur die wenigsten bringen sie zum Ausdruck. Die Unternehmensphilosophie ist ein Teil der Unternehmenskultur. Dabei wird die Tätigkeit und das Selbstverständnis des Unternehmens mit klar definierten Zielen nach außen oder nach innen zur Stärkung des „Wir“-Gefühls und der Motivation der Mitarbeiter zum Ausdruck gebracht. Die Unternehmensphilosophie besteht aus den explizit in Führungsgrundsätzen dokumentierten oder implizit verfolgten Einstellungen eines Eigentümers oder der Manager eines Betriebes gegenüber der Gesellschaft, Wirtschaft und gegenüber den Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und sonstigen Dritten. Die Unternehmensphilosophie umfasst die drei Komponenten Gesellschaftsbild, Leitbild und Menschenbild (Führungsphilosophie). Die Unternehmensphilosophie beeinflusst maßgeblich die soziale Verantwortung des Unternehmens, sowie die Strategien und die Ziele. Diese Verantwortung muss durch den Inhaber und die obersten Führungskräfte im Rahmen ihres Führungsstils und der Führungsgrundsätze mit Leben erfüllt werden. Die Unternehmensphilosophie gibt also einen Rahmen vor, wenn auch einen sehr weiten.

 

 

<< zurück zum Lexikon