Interimmanagement ist die moderne und sinnvolle Form das Unternehmerwissen temporär aufzustocken. Für Projekte, Übergangsphasen oder Reorganisation eines Bereiches kauft sich das Unternehmen mit einem Interimsmanager das Expertenwissen nur für die erforderliche Zeit ein. Ein Interim-Manager (Manager auf Zeit) zeichnet sich dadurch aus, dass er in der Linie das Projekt im Unternehmen bearbeitet und Ergebnisverantwortung übernimmt.

Der Manager auf Zeit ist somit KEIN Berater der nach den folgenden Management-Prinzipien arbeitet:

Management by Kettensäge „Nur harte Einschnitte können das Unternehmen retten“

Management by Grubenlampe „Wow, hier ist viel Kohle rauszuholen“

Der Interim-Manager arbeitet für sein Honorar.

International ist diese Form der Unternehmensunterstützung sehr erfolgreich. So sind in Großbritannien bereits ca. 20% aller Managementfunktionen mit Interimmangagern (Manager auf Zeit)besetzt. Und dies in nahezu allen Funktionsbereiche und Branchen. Hohe Kundenzufriedenheit, die sich aus den Erfahrungen mit Interimmanagement entwickelt hat ist die Folge. So würden 92% aller Unternehmen in Großbritanien, die bereits Interimmanager eingesetzt haben, dies in Zukunft wieder tun.

 

 

<< zurück zum Lexikon